Aktuelles


3. Platz beim Bundesoffenen Turnier U17 in Holzwickede - 09.11.2019

 

 

Vier unserer Vfk-ler stellten sich der bundesweiten Konkurrenz beim Bundessichtungsturnier der männlichen und weiblichen U17 in Herne und Holzwickede. Bei den Frauen in Holzwickede gingen insgesamt 165 Sportlerinnen an den Start und in Herne kämpften 256 Sportler vor den Augen des Bundestrainers. Tim Klement (U17, -73kg), Leonie Zierke (U17, -52kg) und Johanna Hülsmeyer (U17, -52kg) konnten gegen die starken Kontrahenten leider nichts aussetzen. Lediglich Johanna, die in Frankfurt (Oder) trainiert, konnte einen Kampf gewinnen.

 


Cheyenne Wendav (U17, -57kg) musste sich nach einem Sieg und einer Niederlage in der Trostrunde weiter durchkämpfen. Nach fünf Siegen gegen ihre starken Gegnerinnen aus Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern stand sie im Kampf um Bronze. Auch im kleinen Finale setzte sie ihren Siegeswillen durch und konnte vorzeitig mit Ippon gegen die Leipzigerin Shenna Nitsche siegen und sicherte sich somit den wertvollen 3. Platz. Bei der Siegerehrung auf dem Podest gab es dann sogar ein Lob von der Bundestrainerin für Cheyenne.

 

Am Sonntag luden die Bundestrainer zum nationalen Randori ein. Auch hier wurde noch einmal ordentlich geschwitzt und alle konnten ihr Können noch einmal in zahlreichen Randori-Runden bei den Bundestrainern unter Beweis stellen. Dies war eine wichtige Standortbestimmung zum Jahresende und somit blicken wir nun weiter auf die Meisterschaften 2020.

 

 

Ergebnisse:

 

3. Cheyenne Wendav (U17, -57kg)
TN Tim Klement (U17, -73kg)
TN Johanna Hülsmeyer (U17, -52kg)
TN Leonie Zierke (U17, -52kg)

Bericht: H. Schneider

Fotos: M. Egger


Landesmeisterschaften der Männer und Frauen - 26.10.2019
 
Am Samstag den 26.10 waren einige von unseren erwachsenen Sportlern bei der Landesmeisterschaft.
Es konnte ein kompletter Medaillensatz erkämpft werden.
Erste Plätze konnten sich sichern: Sandra Kaiser (-52kg) und Franziska Buder (-70kg). Unser Trainer Hannes Schneider (-90kg) holte sich ebenfalls den Sieg, jedoch für seinen schweriner Verein.
Silber ging an Bjarne Kowalski (-60kg) und Elisa Schreiber (-63kg) sicherte sich den dritten Platz.
Für Alec Schwarzock (-90kg) hat es leider nicht gereicht, sich in einer sehr starken Gewichtsklasse durchzusetzen. Am Ende wurde es ein guter 5. Platz.
Eine Landesmeisterschaft als Wettkampfdebüt ist nicht leicht, doch Lukas Baracz (-81kg) hat sich der Herausforderung gestellt und eine sehr gute Leistung abgeliefert, jedoch hat es leider auch hier nur für einen guten 5. Platz gereicht.
 
Nach den Landesmeisterschaften der Männer und Frauen fand noch die Manschaftsmeisterschaft statt. Hier kam es zu einem Kampf zwischen unseren Mädels und den Kämpferinnen von JC Uni. Leider mussten wir uns geschlagen geben.
-52kg: Sandra Kaiser
-57kg: Katja Küchenmeister
-63kg: Meike Schlensog
-70kg: Franziska Buder
-78kg: Sabrina Sohst
+78kg: Elisa Schreiber
 
Doch auch hier nach war der Tag noch nicht zu Ende, denn die Sportler der Ü30 wollten auch Ihre Landesmeister finden.
 
Katja Küchenmeister (-57kg) sicherte sich den 1. Platz
Thomas Zielke (-75kg) konnte sich den 2. Platz erkämpfen.
Marcus Egger (-90kg) kämpfte stark, doch an diesem Tag waren die Gegner einfach stärker. Am Ende konnte er sich über einen guten 5. Platz freuen.
 
Vielen Dank auch an die zahlreichen Fans, die uns unterstütz haben.

Bericht & Foto: F. Buder


Gesamtsieg beim Neptun Cup in Rostock - 28.09.2019

Am vergangenen Samstag gingen beim Neptun Cup Rostock 18 VfK-Judolöwen in den Altersklassen U7 bis U13 an den Start. Den Anfang machten unsere Jüngsten in der U7. Hauke Lange bestritt seinen ersten Wettkampf und konnte seinen einzigen Gegner im Hin- und Rückkampf bezwingen und sich die Goldmedaille sichern. Ebenso erkämpfte sich Merle Schmurr die Goldmedaille, die sich gleich drei Gegenerinnen stellen mussten. Im vereinsinternen Duell gewann sie gegen Rebecca Caprano, die sich in derselben Gewichtsklasse mit einem weiteren Sieg und einer Niederlage Bronze erkämpfte. Den Medaillensatz vervollständigte Milena Zierke mit ihrer Silbermedaille, die etwas unglücklich nach einem Sieg und Niederlage im Hin- und Rückkampf den entscheidenden Kampf leider verlor.


In der Altersklasse U9 musste Polly Barß ebenso eine Enttäuschung wegstecken, die ihre Kämpfe zwar verlor, aber bei ihrem zweiten Turnier starke, motivierte Kämpfe zeigte und sich trotzdem über Bronze freuen darf. Auch Leo Tausch musste einige Niederlagen einstecken, sammelte erste Wettkampferfahrungen und darf nach starken Kämpfen die Bronzemedaille mitnehmen. Besser verlief es bei Vincenzo Caprano und Karl Bollnow, die diesmal in derselben Gewichtsklasse starteten und all ihre Kämpfe souverän gewinnen konnten. Das Duell untereinander konnte "Vinni" für sich entscheiden und belegt somit Platz eins vor Karl. Ebenso bärenstark bezwang Amelie Selke ihre meisten Gegnerinnen und erreichte trotz einer Niederlage am Ende noch den 1. Platz.
In der U11 starteten zunächst die Mädels und gewannen jeweils Silber. Nora Bußler zeigte technisch starke Kämpfe und unterlag lediglich einer Gegnerin aufgrund einer Unachtsamkeit. Da fehlte nicht viel zur Goldmedaille! Eva Selke verlor nach einem sehr starken, aber leider verlorenen Hinkampf die Motivation und unterlag erneut ihrer einzigen Gegnerin im Rückkampf. Schade, da war mehr drin! Weitaus mehr Siegeswillen zeigten die Jungs in der U11. Charlie Fischer gewinnt beeindruckend unter anderem gegen Judoka aus Berlin und das erste mal gegen einen orange-grün-Gurt und wird Sieger in seiner Gewichtsklasse. Das zeigte den Kindern wiedereinmal, dass die Gürtelfarbe nicht ausschlaggebend ist. Ebenso beeindruckend erkämpfte sich Moritz Herold nach einer Auftaktniederlage und 2 anschließenden bärenstarke Siegen die Silbermedaille.
Am Nachmittag gingen die erfahreneren Judoka in der U13 an den Start. Den Anfang machte Hannes Heyn, der seine Kämpfe alle vorzeitig gewinnen konnte und sich somit die Goldmedaille verdient hat. Ebenso starke Leistungen zeigte Emily Staeben in ihren siegreichen Kämpfen und wurde ebenfalls mit Gold belohnt. Haarscharf an Gold schrammte Lina Ickler vorbei, die sich lediglich in einem Kampf geschlagen geben musste. Collin Fischer musste als Wettkampfneuling wieder gegen starke Konkurrenz antreten und konnte sogar seine erste Wertung im Stand erzielen, die er bis kurz vor Kampfende verteidigte. Am Ende musste er sich doch geschlagen geben und erhält die wohlverdiente Bronzemedaille. Weiter so - der erste Sieg lässt nicht mehr lange auf sich warten! Auch Carl Weißflogs Kämpfe verliefen eher unglücklich. Er zeigte starke Kämpfe und tolle Techniken. Beides reichte aufgrund des fehlenden Siegeswillens leider nicht zum Sieg. Am Ende belegt Carl Platz 5. Da war mehr drin!
Zur Krönung des erfolgreichen Tages erreichten wir gemeinsam mit dem JC Uni Rostock die höchste Punktzahl in der Mannschaftswertung und gewinnen somit den Mannschaftspokal, den der VfK dank des Losglücks unserer Trainerin mit nach Hause nehmen darf.

Herzlichen Glückwunsch an alle! Hier die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Merle Schmurr (U7)
1. Hauke Lange (U7)
1. Amelie Selke (U9)
1. Vincenzo Caprano (U9)
1. Charlie Fischer (U11)
1. Emily Staeben (U13)
1. Hannes Heyn (U13)
2. Milena Zierke (U7)
2. Karl Bollnow (U9)
2. Nora Bußler (U11)
2. Eva Selke (U11)
2. Moritz Herold (U11)
2. Lina Ickler (U13)
3. Rebecca Caprano (U7)
3. Polly Barß (U9)
3. Leo Tausch (U9)
3. Collin Fischer (U13)
5. Carl Weißflog (U13)

Bericht & Fotos: J. Liskow


VfK "Bau" erfolgreich beim Herbstpokal in Schwerin (21./22.9.)

Am Samstag gingen zunächst unsere Judoka der U13 an den Start und konnten sich allesamt Medaillen sichern. In der Gewichtsklasse -36 kg gab es im Finale sogar ein vereinsinternes Duell zwischen Emily Staeben und Luise Große-Thie, das Emily für sich entscheiden konnte.

Am Sonntag kämpften die U9 und U11, wobei die Teilnehmerzahl an diesem Tag so gering war, dass die Gewichtsklassen der U9 zusammengelegt wurden. Unsere einzigen beiden Sonntags-Starter Vincenzo Caprano (U9, -31,5kg) und Karl Bollnow (U9, -27,9kg) hatten aufgrund der Zusammenlegung plötzlich jeweils 6 Kämpfe vor sich. Die Mission "12 Kämpfe - 12 Siege"konnte erfüllt werden, beide erkämpften sich bärenstark ihre Goldmedaillen und trugen zum Gesamtergebnis Platz 3 in der Mannschaftswertung bei.

Ergebnisse:
1. Karl Bollnow (U9, bis 27,9kg)
1. Vincenzo Caprano (U9, bis 31,5kg)
1. Emily Staeben (U13, bis 36kg)
2. Margaretha Große-Thie (U13, bis 33kg)
2. Luise Große-Thie (U13, bis 36kg)
2. Lina Ickler (U13, bis 40kg)
3. Carl Weißflog (U13, bis 46kg)

Bericht: J. Liskow
Foto: Melanie Hohmann



5. Internationaler AT-Cup in Leipzig - 14.09.2019

 

Am vergangenen Samstag machten sich zwei unserer Judolöwen, Cheyenne Wendav und Pelle Weiß, unter der Betreuung von Franziska Buder auf den Weg
nach Leipzig. Dort traten sie in der AK U16 beim Sichtungsturnier des Judoverbandes Sachsen in Leipzig an. Beide fanden sich zum Turnierstart in gut besetzten Listen wieder, Cheyenne -57kg mit 18 Teilnehmern und Pelle +70kg mit 16 Teilnehmern. Während sich Cheyenne mit einem Freilos noch etwas gedulden musste, durfte Pelle gleich in der ersten Runde ins Turnier starten und tat dies souverän mit einem schnellen Sieg. In der zweiten Runde konnte Cheyenne ihre Begegnung zügig für sich entscheiden, während Pelle sich dem späteren Turniersieger aus Oberösterreich geschlagen geben musste.


Die dritte Begegnung entschied sich leider auch bei Cheyenne nach einem langen ausgeglichenen Zweikampf zugunsten ihrer Gegnerin, sodass sich nun unsere beiden Sportler in der Hoffnungsrunde wiederfanden. Davon unbeirrt und weiterhin motiviert, konnten beide nach jeweils zwei weiteren gewonnenen Kämpfen im kleinen Finale antreten und um Bronze kämpfen. Dieses entschied sich für Cheyenne glücklicher und so durfte sie verdient auf dem Treppchen Platz nehmen, während Pelle die Begegnung leider durch eine Unachtsamkeit verlor und das Turnier mit dem 5. Platz beendete.

 

Beiden Sportlern sagen wir Herzlichen Glückwunsch und bedanken uns bei Franzi für die Unterstützung an der Matte.

 

Ergebnisse:

3. Cheyenne Wendav (U16, -57kg)
5. Pelle Weiß (U16, +70kg)

Bericht: Jana W-M

Fotos: Marcus E.


23. Baulöwen-Pokalturnier in Rostock-Warnemünde - 07.09.2019

 

Am 07.09. fand unser traditionelles Baulöwen-Pokalturnier statt, diesmal wieder in der wunderbaren Halle in Warnemünde. Die sehr gute Organisation und sicherlich auch die direkte Strandlage lockten nicht nur Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern, sondern auch aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt an. Für die 330 Judoka in den Alterklassen U9 bis U15 gab es reichlich Kämpfe, die bis in die frühen Abendstunden reichten. An diesem langen Wettkampftag kamen alle auf ihre Kosten und freuten sich am Ende über die Medaillen, die extra für unser Turnier angefertigten Technikerpreise, Mannschaftspokale und natürlich auch über leckeres Essen vom Grill und Imbiss.

Auch vom VfK „Bau“ gingen zahlreiche Kinder an den Start, von denen viele zum ersten Mal auf der Wettkampfmatte standen. Polly Barß (U9), Luna Leonardi, Felix Lüdemann, Jakob Finck und Luis Herhaus (alle U11) sammelten erste Wettkampferfahrungen, präsentierten sich sehr selbstbewusst und konnten schon einige Kämpfe gewinnen.  Wir hoffen, dass wir die „Neulinge“ auch zukünftig für Turniere begeistern können. Dank der vielen starken Gastvereine, gerade auch aus den anderen Bundesländern, war das Niveau der Kämpfe deutlich höher als in den vorherigen Jahren, was es letztlich unseren VfK-Judoka erschwerte, das Podest zu erklimmen. Trotz vieler starker Kämpe, Siege und erkämpfter Medaillen, ist noch viel Luft nach oben. Souverän durchsetzen konnten sich in ihren Gewichtsklassen lediglich Charlie Fischer (U11), Emily Staeben (U13) und Leonie Zierke (U15), die jeweils die starke Konkurrenz besiegten und sich somit Goldmedaillen sicherten. Emily gewann zusätzlich den Pokal für die beste Technikerin in ihrer Altersklasse. Ganz starke Leistung!

Alle haben ihr Bestes gegeben und können stolz auf ihre Leistungen sein.

Ergebnisse:
1. Charlie Fischer (U11)
1. Emily Staeben (U13)
1. Leonie Zierke (U15)
2. Nora Bußler (U11)
3. Polly Barß (U9)
3. Vincenzo Caprano (U9)
3. Margareta Große-Thie (U11)
3. Moritz Herold (U11)
3. Luna Leonardi (U11)
3. Lina Ickler (U13)
3. Finn Bußler (U13)
3. Collin Fischer (U13)
5. Karl Bollnow (U9)
5. Luise Große-Thie (U13)
5. Hery Landschoof (U13)
5. Carl Weißflog (U13)
TN Felix Lüdemann (U11)
TN Johannes Brinkmann (U11)
TN Jakob Finck (U11)
TN Luis Herhaus (U11)


Bericht: J. Liskow


Medaillenflut beim Anfängerturnier in Grimmen - 31.08.2019
 
8 Kämpfer - 8 Medaillen, damit eröffnete der VfK am vergangenen Samstag in Grimmen endgültig die Wettkampfsaison. Während die erfahreneren Judoka nach Magdeburg fuhren, erkämpften sich unsere Anfänger von der U7 bis zur U13 beim Skoda Cup allesamt Medaillen. Den Anfang machten Milena Zierke und Rebecca Caprano (beide U7). Beide gewannen jeweils einen Kampf und präsentierten sich auch in den anderen Kämpfen, unter anderem gegen Jungs, bärenstark und dürfen sich über Bronzemedaillen freuen. Anschließend traten Lina Schönberg und Amelie Selke (beide U9) in derselben Gewichtsklasse an und bestritten sogleich den ersten Kampf gegeneinander, den Lina für sich entscheiden konnte. Sie gewann auch souverän ihre restlichen vier Kämpfe und erntet somit Gold. Auch Amelie sicherte sich mehrere Siege und hatte lediglich in einem Kampf das Nachsehen beim Hantei. Am Ende belegt sie Platz 3. Die Jungs Vincenzo Caprano und Karl Bollnow (beide U9) beeindruckten ebenfalls mit zahlreichen gewonnenen Kämpfen. Karl erreicht den 2. Platz und „Vinni“ gewinnt sogar die Goldmedaille.
In der U11 sammelte Eva Selke erste Wettkampferfahrungen. Sie zeigte sich unbeeindruckt von ihren Konkurrentinnen, kann erste Wertungen im Stand erzielen und verliert am Ende nur knapp ihre beiden Kämpfe. Auf ihre Bronzemedaille darf sie sehr stolz sein! Auch Collin Fischer (U13) musste nach langem Warten gegen weitaus erfahrenere Judoka in seiner Altersklasse antreten. Nach einem starken ersten Kampf, verlor er den zweiten Kampf leider viel zu schnell. Die Bronzemedaille und eine Menge Motivation nimmt er trotzdem mit nach Hause.
Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpfer, so kann es weitergehen!

 

Ergebnisse

1. Vincenzo Caprano (U9)
1. Lina Schönberg (U9)
2. Karl Bollnow (U9)
3. Milena Zierke (U7)
3. Rebecca Caprano (U7)
3. Amelie Selke (U9)
3. Eva Selke (U11)
3. Collin Fischer (U13)

Bericht & Foto: J. Liskow


City Spendenlauf 14.08.2019

 

Letzten Mittwoch war es wieder soweit. Der VfK „Bau“ hat am City Spendenlauf, zu Gunsten des Rostocker Hospiz, teilgenommen. Wir waren stark besetzt mit 18 Läufern und 7 Begleitungen zum Anfeuern sowie tatkräftiger Unterstützung. Zusammen haben alle 33 Runden im Barnsdorfer Wald erlaufen.

 

Wir Danken allen Sportlern sowie den Unterstützern und freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Bericht und Foto: K.Sohst


Annika Würfel für Weltmeisterschaften der Junioren nominiert
Traditionell wurden im Rahmen des internationalen Trainingscamps in Berlin die Kader für die Höhepunkte der U21 nominiert.
Durch ihre internationalen Erfolge im laufenden Kalenderjahr wurde Annika Würfel (bis 52kg) für die Weltmeisterschaften im Oktober in Marrakesch nominiert.


Wir sind furchtbar stolz und wünschen für dieses großartige Vorhaben eine gute Vorbereitung und schließlich auch viel Erfolg in Marokko.

 

Bericht: Dirk Spörcke

Foto: Sportfotos24


Platz 16 bei der Rostocker Marathon-Nacht  03.08.2019

am 3. 8. 2019 ging der VfK traditionell mit einer Staffel bei der Hella Marathon-Nacht an der Start. Aufgrund einiger Komplikationen im Vorfeld mussten die geplanten zwei Staffeln aufgelöst und zu einer Gruppe zusammengefasst werden. So blieben 7 motivierte Läufer*innen übrig, die gemeinsam gegen 37 andere Staffeln antraten. Die rund 42 km wurden in einer Vielzahl von Runden durch die Innenstadt bewältigt, wobei die Mitglieder unserer Staffel jeweils 3, 6 oder sogar 9 km liefen. Das spontan gesetzte und sehr hochgestochene Ziel unter die Top 10 zu gelangen, wurde am Ende nur knapp verfehlt: Nach ca. 3,5 h lief unsere Staffel gemeinsam durch´s Ziel und kann sich über Platz 16 von 38 freuen. Ganz starke Leistung! Zu den Top 10 fehlten unserer Staffel nur 13 Minuten!
Ein riesengroßer Dank geht an die Läufer*innen Sabrina, Cheyenne, Pelle, Justin, Arnold, Thomas und Jule sowie alle Weiteren, die sich bereiterklärt hatten mitzulaufen oder uns am Streckenrand großartig unterstützt und angefeuert haben.
Im nächsten Jahr greifen wir wieder an und laufen 13 Minuten schneller!

Bericht: J. Liskow

Foto: Ch. Zierke


Bronze beim Heim-Europacup (28.07.2019)


In Berlin erkämpfte Annika Würfel (-52kg) beim Junior European Cup Ihre insgesamt achte EC-Medaille, welche zugleich die erste bronzene ist. Nach zwei Siegen unterlag Annika im Halbfinale in einer Würgetechnik, um im kleinen Finale nach 38 Sekunden mit O-Uchi-Gari zu punkten.
Mit diesem starken Ergebnis geht es nun ins Trainingscamp bis Mittwoch, ehe es in die verdiente Urlaubs- und Erholungsphase vor der Vorbereitung auf den/die Höhepunkt(e) geht.


Die Nominierung erfolgt wieder im Rahmen des Trainingscamps.
Dafür wünschen wir alles Gute und viele schöne Momente zum Auftanken der Motoren.

 

Bericht & Foto: Dirk Spörcke


Sommertrainingslager Güstrow (15.07.- 21.07.2019)

 

Vier Tage ist es nun schon her. Eine ereignisreiche Woche liegt nun hinter uns. Eine Woche mit viel Spaß, Schweiß und Muskelkater. Letzte Woche Montag traten 25 Sportler und drei Trainer unseres Vereins die Reise nach Güstrow an, um dort mit den befreundeten Judoka aus Ribnitz-Damgarten und Teterow eine gemeinsame Woche zu verbringen. Samt Trainern bot sich somit ein Bild von 46 sportbegeisterten Judoka auf der Matte. Die Alterspanne der Sportler reichte dabei von 5 bis 18 Jahren.


Die sieben Tage waren gespickt mit diversen Trainingseinheiten, die von Judo über Kraft bis Spiel alles beinhalteten. Früh morgens ging es bereits vor dem Frühstück mit einem kleinen Erfrischungslauf los. Mit der ersten Matteneinheit, die vor dem Mittag stattfand, war der Vormittag gut gefüllt. Nachmittags ging es dann nach der Mittagspause erneut auf die Matte, bevor das Abendbrot vor der Tür stand. Am Abend gab es täglich die Möglichkeit sich seines nächsten Gürtels anzunehmen oder noch einmal etwas für seinen Spiel- und Krafttrieb zu tun. Highlights neben den Trainingseinheiten waren nicht nur der Besuch der Oase und des Inselsees, sowie der Halligalli Abend, welcher schon Tradition geworden ist, sondern auch die abgelegten Kyu- Prüfungen. Von nun an dürfen Karl Bollnow, Collin Fischer und Lukas Baracz den weiß-gelben, Carl Weißflog den gelb-orangen, Katja Sohst den blauen und Sabrina Sohst den brauen Gürtel tragen. Carl, Collin und Lukas haben somit den ersten Gürtel ihrer noch langen Judokariere erworben. Sabrina besitzt nun den höchsten Schülergrad, worauf nur noch die Meistergrade (Dan) folgen. Herzlichen Glückwunsch vom Trainerteam an alle Prüflinge. Somit bleibt nur noch einmal zu sagen, dass wir uns schon sehr auf das nächste Sommertrainingslager freuen. Im kommenden Jahr wird es in der vierten Ferienwoche stattfinden.

 

Das Trainerteam würde sich dann über noch mehr Sportler freuen.

Bericht: Stefan Siebrecht

Fotos: M. Bollnow


Premiere für Rostock und M-V - Annika Würfel kämpft beim Grand Prix in Budapest (14.07.2019)

 

Als erste Judoka aus unserem Bundesland kämpfte Annika Würfel bei einem Grand Prix der IJF-World Tour. Nachdem sei verletzungsbedingt zu Beginn des Jahres den Grand Slam in Düsseldorf sowie den Grand Prix in Marokko absagen musste, kam es nun zum ersten Auftritt auf der ganz großen internationalen Bühne.

In ihrem ersten Kampf lieferte sich Annika ein starkes Duell, unterlag aber schließlich der späteren Silbermedaillengewinnerin Fabienne Kocher (SUI) und schied damit leider schon früh aus.


Wir sind trotzdem sehr stolz und freuen uns auf die nächsten Turniere der IJF World Tour mit Rostocker Beteiligung. 

 

Bericht: Dirk Spörcke

Foto: IJF


Erfolgreiche Universiade mit Platz fünf im Einzel- und Bronze im Teamwettbewerb (06./07.07.2019)

 

Die Sommer-Universiade oder auch die Olympischen Spiele der Studentinnen und Studenten stellen alle zwei Jahre ein besonderes Highlight im Terminkalender der SportlerInnen rund um den Globus dar und ist mit rund 8.000 Teilnehmenden aus über 150 Nationen die größte Multisportveranstaltung nach den Olympischen Spielen.
In insgesamt 18 Sportarten ermittelten die besten Studierenden weltweit in ihren jeweiligen Disziplinen die Sieger. Für Judo, eine von 14 Sportarten mit deutscher Beteiligung, nominierte der Vorstand des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) in Absprache mit den Bundestrainern insgesamt zehn AthletInnen, jeweils einen pro Gewichtsklasse.
Über die Ehre einer solchen Nominierung durfte sich auch MV-Judoka Annika Würfel (VfK „Bau“ Rostock) freuen, die seit ihrem Abitur am Olympiastützpunkt Berlin trainiert und an der Humboldt Universität studiert. Mit zwei Medaillen im Frauenbereich auf europäischer Ebene konnte sich die amtierende Vize-Europameisterin der Junioren für die Universiade empfehlen und reiste am Donnerstag vom Olympischen Trainingscamp in Alicante (Spanien) nach Neapel (Italien), um das deutsche Judoteam zu vervollständigen. Betreut wird das Team von Mario Schendel und Maxime Lambert als Trainer sowie von Oliver Rychter als Disziplinchef des adh.

Mit einem respektablen 5. Platz schließt Annika Würfel (-52kg) den Einzelwettbewerb ihrer ersten Universiade ab.
Dabei zeigte sich Annika von Beginn an sehr fokussiert und gewann vorzeitig alle vier Begegnungen auf dem Weg ins Halbfinale, welches gegen U21-Weltmeisterin Ryoko Takeda (JPN) aber nach hartem Fight mit Wazari verloren ging.
Um Bronze nutzte Diyora Keldiyorova (UZB) dann schließlich einen Wurfansatz  aus und konterte auf Ippon.


Einen Tag später ging es direkt wieder auf die Matte, um die Teamwettbewerbe auszukämpen. Hier erkämpften die deutschen Damen die viel umjubelte Bronzemedaille. In den Begegnungen gegen Chile (3:0), Kasachstan (3:1), Korea (2:3), Mongolei (3:1) und Brasilien (3:2) steuerte Annika insgesamt drei Siege bei und darf sich nach ihrem 5. Platz im Einzel nun doch noch über eine Universiademedaille freuen.
Die deutschen Männer kämpften ebenfalls ein sehr starkes Turnier. Sie verloren zwar um Bronze gegen Japan, doch steht am Ende der äußerst respektable 5. Platz zu Buche.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Athleten sowie den beiden Trainern Mario Schendel und Maxime Lambert.


Zum deutschen Team gehören:

Sebastian Hofäcker (-66 kg), Uni Hannover
Lukas Vennekold (-73 kg), TU München
Janosch Hunfeld (-81 kg), HS Wirtschaft & Recht Berlin
Falk Petersilka (-90 kg), Uni zu Köln
Benjamin Bouizgarne (+90 kg), Polizeiakademie Nienburg

Annika Würfel (-52 kg), HU Berlin
Pauline Starke (-57 kg), Uni Hannover
Lara Reimann (-63 kg), FHöV Köln
Sarah Mäkelburg (-70 kg), Uni zu Köln
Renée Lucht (+78 kg), HU zu Berlin

 

Bericht: Dirk Spörcke

Fotos: O. Richter (1.) & Dirk Spörcke (2.,3.)


Abschlusstraining am Strand (28.06.2019)

Am letzten Schultag beendeten wir traditionell das Schuljahr am Strand und läuteten gleichzeitig die Sommerferien ein. Über 20 Judoka fanden am Freitag Nachmittag mit Familien und Freunden den Weg nach Markgrafenheide und standen im Judogi bereit zum Training. Knapp 1,5h wurde im Sand gelaufen, geschwitzt, geworfen, gekämpft und viel gelacht. Zur Abkühlung konnten hinterher alle in die Wellen springen und im Meer schwimmen. Um anschließend die Sportler*innen mit reichlich Essen und Trinken zu versorgen, arbeiteten unsere Grillmeister währenddessen ganz fleißig. Zum Abschluss gab es für die Kinder Stockbrot, welches mit viel Geduld über dem Lagerfeuer gedreht werden musste. Es war wie immer ein toller Nachmittag / Abend, den wir bis in die späten Abendstunden hinein am Strand ausklingen lassen konnten.

 

Bericht & Fotos: J. Liskow



Medaillenflut beim Bernsteinpokal in Ribnitz-Damgarten - 15.06.2019

 

Auch dieses Jahr besuchten unsere Judolöwen zahlreich den Bernsteinpokal bei den Judofreunden in Ribnitz-Damgarten. Mit insgesamt 24 Teilnehmern versuchte man sich vom 3. Platz in der Mannschaftswertung aus dem letzten Jahr zu steigern. Zuerst zeigten unsere jüngsten ihr Können. Dabei konnten bereits in der U9, U11 und U13 zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen erkämpft werden. Auch in der U15, U18 und bei den Erwachsenen hielt die Erfolgsserie an, sodass man sich am Ende des Wettkampfes über insgesamt 12x Gold, 4x Silber und 2x Bronze freuen konnte. Mit diesen zahlreichen Platzierungen gelang es auch sich zum Vorjahr zu verbessern und der VfK erreichte den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Eine starke Leistung aller antretenden Wettkämpfer an diesem Tag. Und vielleicht ist da im nächsten Jahr noch mehr drin. Alle guten Dinge sind ja bekanntlich Drei.

Fast schon zur Tradition geworden ist der Besuch der Wasserskianlage in Körkwitz am nächsten Tag. Nachdem am Abend noch mit den Sportfreunden aus Ribnitz-Damgarten gemeinsam gegrillt und der erfolgreiche Tag ausgewertet wurde, ging es dann am Sonntag bei bestem Wetter auf’s Wasser. Insgesamt 12 unserer Sportler stürzten sich auf die Bretter in das kühle Nass und konnten ihr Können auch auf dem Wasser unter Beweis stellen. Nach diesem wieder einmal erfolgreichen und spaßigen Wochenende freut man sich schon auf das nächste Jahr.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an den PSV Ribnitz-Damgarten, dass sie uns ihre Halle zur Übernachtung bereitgestellt haben. Wir kommen gerne wieder!

Ergebnisse:
1. Charlie Fischer (U11, bis 42 kg)
1. Margareta Große-Thie (U11, bis 33 kg)
1. Nora Bußler (U11, bis 48 kg)
1. Emily Staeben (U13, bis 33 kg)
1. Finn Bußler (U13, bis 55 kg)
1. Lina Ickler (U13, bis 36 kg)
1. Leonie Zierke (U15, bis 52 kg)
1. Cheyenne Wendav (U18, bis 57 kg)
1. Sabrina Sohst (U18, bis 70 kg)
1. Ole Patzenhauer (Männer, bis 100 kg)
1. Marcus Egger (Männer, bis 90 kg)
1. Thomas Zierke (Männer, bis 73 kg)
2. Amelie Selke (U9, bis 28 kg)
2. Pelle Weiß (U18, bis 81 kg)
2. Alec Schwarzrock (Männer, bis 100 kg)
2. Micha Sohst (Männer, bis 90 kg)
3. Vincenzo Caprano (U9, bis 28 kg)
3. Carl Noel Weißflog (U13, bis 46 kg)
4. Helene Tietze (U11, bis 30 kg)
5. Karl Bollnow (U9, bis 28 kg)
TN Moritz Herold (U11, bis 38 kg)
TN Collin Fischer (U13, bis 42 kg)
TN Luise Große-Thie (U13, -36 kg)
TN Henry Landschof (U13, bis 38 kg)

Bericht: H. Schneider

Fotos: St. Wendav


Platz fünf beim EC in Leibnitz - 02.06.2018

 

Hauchdünn an einer Medaille vorbei schrammte Annika Würfel (U21, -52kg) beim European Cup der Junioren in Leibnitz. Am Ende ihres Trips mit dem U21-Nationalteam verbunden mit dem Senior European Cup in Celje (SLO), bei dem Annika Silber erkämpfe, und dem anschließenden Trainingslager folgte nun der stark besetzte Europacup in der Steiermark.
Mit einer Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen im Golden-Score beendete Annika das Turnier auf dem 5. Platz.

 

Bericht: D. Spörcke

Foto: Marx, EJU.net


Auch bei den Frauen erfolgreich - Silber für Annika Würfel beim Senior European Cup in Celje - 25.05.2019

 

Das U21-Nationalmannschaft reist gerade durch Mitteleuropa und nahm im Rahmen dessen am vergangenen Wochenende auch am Senior European Judo Cup in Celje (SLO) teil. Dabei verkaufte sich das Team um U21-Bundestrainer Lorenz Trautmann außerordentlich gut gegen die zum Teil deutlich ältere und erfahrenere Konkurrenz. Auch Annika Würfel (Frauen, bis 52kg) stellte sich der Aufgabe und konnte sich nach Siegen gegen Kimberley Renicks (GBR), Cecile Herate (FR) und Tamara Ohl (GER, JC Wiesbaden) bis ins Finale vorkämpfen.


Im Finale ging es dann gegen Loiuse Raynaud (FRA) leider viel zu schnell und Annika musste sich nach einer Unachtsamkeit mit Ippon nach einer halben Minute geschlagen geben.

Nach Bronze in Sofia zu Beginn des Jahres konnte sich unsere Wahl-Berlinerin nun also schon die zweite Medaille bei internationalen Frauenturnieren umhängen lassen. Das Team Deutschland nimmt nun im Anschluss am Trainingscamp in Celje teil und reist von dort aus weiter nach Leibnitz (AUT), wo eine Woche später der Junior European Cup in Österreich stattfindet. Bis dahin wünschen wir eine gute Vorbereitung und natürlich viel Erfolg in Leibnitz.

 

Bericht: D. Spörcke

Fotos 1 - 4: www.EJU.net, Petelinsek Darko

Teamfoto: privat


Judolöwen machen den Rostocker Zoo unsicher - 26.05.2019

 

Auf den kräftezehrenden Wettkampftag in Jarmen folgte am Sonntag ein entspannter Zoobesuch eines kleinen VfK-Trüppchens. In etwas mehr als drei Stunden versuchten wir so viele Tiere wie möglich zu sehen und ließen uns dabei vom typischen Rostocker Wetter mit Nieselregen und niedrigen Temperaturen nicht aufhalten. Gleich zu Beginn wartete mit dem neu eröffneten Polarium ein erstes Highlight auf uns. Ebenso spannend waren die Hängebrücke sowie sämtliche Statuen, Wasserspiele und Spielplätze, die es an den Wegesrändern im Zoo zu entdecken gibt. Tatsächlich haben wir uns dann zwischendurch doch einige Tiere angesehen, darunter waren Eisbären, genau 17 Pinguine (ja, wir haben
gezählt!), Löwen, Erdmännchen und zum krönenden  Abschluss die Affen im Darwineum.


Am Ende unseres  Ausflugs gab´s für alle noch ein leckeres Eis, bevor wir leider schon wieder zum Ausgang gehen mussten.
Fazit: Wir hatten super viel Spaß und viel zu wenig Zeit. Es muss unbedingt wiederholt
werden, gern mit doppelter Teilnehmerzahl!

 

Bericht & Fotos: J. Liskow


Mannschaftsbronze beim Peene-Pokal - 25.05.2019

 

Unsere jungen Nachwuchslöwen belegen beim Peene-Pokal in Jarmen den 3. Platz in der Mannschaftswertung.

Den Start machten unsere Jüngsten in der U8: Merle Schmurr und Milena Zierke starteten inder gleichen Gewichtsgruppe. Merle schied leider frühzeitig nach zwei verlorenen Kämpfen
aus, während Milena sich durch ihren Pool kämpfen konnte und erst im Halbfinale ihrer Gegnerin unterlag und sich die Bronzemedaille verdiente. Auch Rebecca Caprano traute
sich in der U8 zu kämpfen und hatte trotz der verlorenen Kämpfe viel Spaß am Wettkampf und bekam die Bronzemedaille. Ihr Bruder Vincenzo Caprano siegte souverän im Hin- und Rückkampf und durfte sich über Gold freuen!

 

In der U10 ging Charlie Fischer als einziger VfK-Löwe an den Start und konnte nach anstrengenden aber siegreichen Kämpfen wiedereinmal das Turnier gewinnen. Ebenfalls eine Medaille sicherte sich sein Trainingspartner Moritz Herold. Trotz neuer Alters- und hallo hast du Gewichtsklasse kämpfte er superstark und wurde am Ende mit dem 3. Platz belohnt und kann sich endlich wieder über eine Medaille freuen. Die restlichen Starter in der U12 waren ebenfalls siegreich und trugen somit zu dem tollen Ergebnis in der Vereinswertung bei: Emily Staeben und Neuzugang Margarete Große-Thie gewannen all ihre Kämpfe ganz souverän und sicherten sich die Goldmedaillen und dem VfK viele Punkte für die Mannschaftswertung. Ganz stark Mädels! Auch Hannes Heyn war wiedereinmal in Höchstform und verlor leider nach vielen siegreichen Kämpfen das Halbfinale durch eine umstrittene Hanteientscheidung. Das kleine Finale konnte Hannes wieder eindeutig für sich entscheiden und belegte am Ende Platz 3. Auf dem dritten Rang landete ebenso Carl Weißflog, der aufgrund der starken Konkurrenz oft trotz guter Kämpfe das Nachsehen hat. In Jarmen konnte er über das ganze Gesicht strahlend endlich auch einmal als Sieger von der Matte gehen und hat sich die Bronzemedaille wohl verdient!

 

Ergebnisse:
1. Vincenzo Caprano (U8)
1. Charlie Fischer (U10)
1. Margarete Große-Thie (U12)
1. Emily Staeben (U12)
3. Milena Zierke (U8)
3. Rebecca Caprano (U8)
3. Moritz Herold (U12)
3. Hannes Heyn (U12)
3. Carl Weißflog (U12)
5. Merle Schmurr (U8)

 

Bericht & Foto: J. Liskow


Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele Ribnitz - 18.05.2019

 

Eine kleine Truppe des VfK startete am 18.5. bei den offenen Kinder- und Jugendsportspielen im Kreis Ribnitz. Merle konnte sich als unsere Jüngste leider noch nicht in der U9 durchsetzen und nahm die Niederlagen nur schwer hin. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl konnte sie trotzdem die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Auch Vinni startete mit einer Niederlage, konnte sich aber in den folgenden Kämpfen durchsetzen und wurde mit der Silbermedaille belohnt.
In der U11 gingen drei VfK-Löwen an den Start. Amelie zeigte bei ihrem 2. Wettkampf tolle Kämpfe, war jedoch noch nicht mutig genug. Am Ende bekam sie trotz der verlorenen Kämpfe noch die Bronzemedaille. Lina (ebenfalls eine Wettkampf-Anfängerin) war die Überfliegerin des Tages,  setzte sich in ihrer Gewichtsklasse durch und sicherte sich somit Platz 1. Ganz starke Leistung - weiter so!

Ergebnisse:
1. Lina Schönberg (U11)
2. Vincenzo Caprano (U9)
3. Merle Schmurr (U9)
3. Amelie Selke (U9)

Bericht: J. Liskow

Fotos: B. Schönberg


Annika Würfel gewinnt Gold beim Junior European Cup in Kaunas - 12.05.2019

 

Mit vier vorzeitigen Siegen und der Goldmedaille als Lohn meldet sich Annika Würfel (U21, bis 52kg) eindrucksvoll aus ihrer Verletzungspause zurück.

Als Weltrnglistendritte auf Position eins gesetzt, gewann Annika nach einem Freilos gegen Beyza Ozdemir (TUR) und stand im Poolfinale ihrer Nationalmannschaftskollegin Lena Grulich (UJKC Potsdam) gegenüber. Auch hier siegte Annika mit Ippon und sah sich im Halbfinale der wohl härtesten Konkurrentin des Tages gegenüber. Gegen die ehemalige Kadetten- und Junioreneuropameisterin Nadezda Petrovic (SRB) siegte Annika mit Wazari für einen tiefen Seio-Nage und kurz vor Schluss mit O-Uchi-Gari auf Ippon.

Mit Manon Monnard (SUI) stand Annika im Finale eine Bekannte gegenüber. In zwei vorherigen Begegnung siegte jede der Sportlerinnen jeweils einmal, doch Annika stellte ihre Entwicklung auch in diesem Kampf unter Beweis und siegte am Ende souverän mit einem Armhebel. Wir gratulieren die ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe.

 

Bericht und Foto: D. Spörcke


Landesmeisterschaften U13 - Vier Sportler, vier Medaillen!


Am Samstag dem 04.05.2019 starteten 4 unserer Kämpfer der U13 bei der Landeseinzelmeisterschaft in Schwerin und konnten einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen. Emily wurdeLandeseinzelmeisterin in der bis 33kg Gewichtsklasse, nach 2 taktisch starken Kämpfen konnte sie sich mit diesem neuen Titel rühmen.
Annabelle sah sich einer vollen und stark besetzten Liste gegenüber, kämpfte sich jedoch souverän bis in das Finale der bis 36kg Gewichtsklasse und musste sich dort jedoch nach einem starken und auch sehr engen Kampf ihrer Gegnerin aus Grimmen geschlagen geben.
Hannes und Carl machten den Medaillensatz mit 2 Bronze Medaillen komplett. Hannes kämpfte sich mit starken Hüftwürfen durch seine Liste, musste sich jedoch wegen eines kleines Patzers im Halbfinale geschlagen geben. Er konnte jedoch im kleinen Finale neuen Mut fassen und auch dieses klar gewinnen.
Carl sah sich in der bis 46kg Gewichtsklasse leider 2 zu starken Kämpfern gegenüber. Er bewies wahren Kampfgeist konnte jedoch seine Stärke mit seinen sauberen Techniken nicht ausspielen.

 

Ergebnisse:
Emily Staeben 1.Platz (-33kg)
Annabelle Fietz 2.Platz (-36kg)
Hannes Heyn 3.Platz (-31kg)
Carl Weißflog 3.Platz (-46kg)

Bericht und Foto: T. Wildner


Erfolgreiche Judoka beim Ostseecup


Am 27.4. und 28.4.2019 nahmen unsere Judoka beim Iseo-Ostsee-Cup des JKC Rostock 2017 teil. Den Start machten am Samstag unsere Kämpfer der u9, hier holte sich Vinni die Bronzemedaille, für mehr fehlte leider noch die Routine um die Aufregung zu überwinden. Lina unterlag leider ihrer
Gegegnerin aus Potsdam, aber kann nach starken Kämpfen auf ihre Silbermedaille stolz sein.
Weiter ging es mit der U11, dort konnte sich Charlie die Bronze Medaille erkämpfen, nach einer starken Gruppenphase mit guten Bodentechniken musste er sich jedoch im Halbfinale einem noch zu starkem Gegner gegenüber sehen.


Nora bewies gute Würfe und ergatterte sich somit Silber, Hans hatte bei seinem
allerersten Wettkampf leider kein Glück und verpasste einen Platz auf dem Podest. Mit etwa mehr Mut klappt es beim nächsten Mal!
In der U13 gewann Emily die Gewichtsklasse bis 33kg, Annabelle musste sich nach einem sehr starkem Finale leider geschlagen geben und kann sich trotzdem über die hart erkämpfte Silber Medaille freuen. Finn versuchte seine starken Fußwürfe seinen Gegner zu besiegen, dies Misslang diesmal leider und so konnte er sich nach einem harten Kampf dennoch die Silbermedaille sein Eigen nennen. Hannes erkämpfte sich ebenfalls die Silbermedaille. Im Finale musste er sich aufgrund eines kleinen  Patzers im schwersten Kampf geschlagen geben. Carl kämpfte hart und konnte gute Fußwürfe zeigen, jedoch fehlte das  Quäntchen Glück für das Podest, welches er mit dem 5. Platz nur sehr knapp verfehlte. Den Abschluss machte Katja Küchenmeister in der Ü30, welche durch gute Techniken die Gewichtsklassen bis 57kg und bis 63kg gewann.


Am Sonntag machte Tom bei den Männern den Start in den Tag und konnte sich sowohl in seiner Gewichtsklasse als auch in der offenen Gewichtsklasse behaupten und beide male Gold nachhause holen.
In der u15 legte Leonie nach und sicherte sich mit guter Standarbeit ebenfalls Gold. Ebenfalls Emma konnte sich mit guten Techniken stark verkaufen, aber es sollte einfach nicht sein an diesem Tag weswegen sie mit einem 5. Platz nur knapp am Podest vorbei schrammte.
Den Abschluss des Turniers machten in der u18 Bjarne, Pelle und Cheyenne. Bjarne gewann seine Gewichtsklasse kampflos, zeigte aber auch in einem Freundschaftskampf wie verdient die Goldmedaille ist und dominierte seinen Kampf. Pelle startete mit starkem Griffkampf in das Turnier, verlor jedoch einen Kampf aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit. Am Ende gewann er jedoch mit guten Standtechniken die Silbermedaille. Cheyenne bewies ihre Routine und gewann Souverän ihre Gewichtsklasse.

 

Ergebnisse:
1. Katja Küchenmeister (-57kg,-63kg Ü30)
1. Tom Wildner (-90kg, offen Männer)
1. Cheyenne Wendav (-57kg U18)
1. Bjarne Kowalski (-55kg U18)
1. Leonie Zierke (-52kg U15)
1. Emily Staeben (-33kg U13)
2. Pelle Weiß (-81kg U18)
2. Annabelle Fietz (-36kg U13)
2. Finn Bußler (-55kg U13)
2. Hannes Heyn (-31kg U13)
2. Nora Bußler (-48kg U11)
2. Lina Schönberg (-31kg U9)
3. Charlie Fischer (-42kg U11)
3. Vincenzo Caprano (-26kg U9)
5. Emma Kühn (-44kg U15)
5. Carl Weißflog (-46kg U13)
TN Hans (-37kg U11)

Bericht: T. Wildner

Fotos: privat


8. Offene Kinder- und Jugendsportspiele Landkreis Rostock 06.04.2019


Nach Teterow fuhren wir mit Kindern von der U 8 bis zur U 15, um uns mit anderen Kindern aus MV zu messen. Den Anfang machten unsere Jüngsten in der U 8, von denen Merle als Einzige mehrere Kämpfe gewinnen konnte und sich somit die Silbermedaille sicherte. Milena verlor leider all ihre Kämpfe, genau wie Luke und Rebecca, die dort ihren allerersten Wettkampf bestritten und sich trotz der Niederlagen sehr gut präsentiert haben. Weiter so! Auch Vincenzo kann mit seinen Leistungen und der verdienten Silbermedaille zufrieden sein. In der

U 10 erkämpfte sich Charlie in seiner Gewichtsklasse souverän den Sieg und sicherte sich somit Gold! Auch Amelie, die zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahm, konnte die Trainer mit einem Sieg und einer sehr knappen Niederlage von sich überzeugen und gewann am Ende Silber. Bei den Älteren gingen in der U 13 Hannes, Emily und Carl an den Start. Erstere gewannen souverän all ihre Kämpfe und beeindruckten wiedermal mit ihren Leistungen und wunderschönen Techniken. Carl gewann ebenso einen seiner Kämpfe und belegt den 2. Platz, worauf er sehr stolz sein kann! In der U 15 hielt Annabelle die Fahne für den VfK hoch und erkämpfte sich den ersten Platz.


Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpfer*innen!

 

Ergebnisse:
1. Charlie Fischer (U10)
1.Hannes Heyn (U13)
1. Emily Staeben (U13)
1. Annabelle Fietz (U15)
2. Merle Schmurr (U8)
2. Vincenzo Caprano (U8)
2. Amelie Selke (U10)
2. Carl Weißflog (U13)
3. Milena Zierke (U8)
4. Luke Fischer (U8)
4. Rebecca Caprano (U8)

Bericht: J. Liskow

Foto: M. Schmurr


U16 Sichtungsturniere in Duisburg und Oberhausen

6./7.4.2018

 

Die DJB-Sichtungsturniere unter 16 Jahren waren ein weiterer Höhepunkt für ein paar unserer Sportler. Mit 205 Teilnehmerinnen bei der weiblichen Jugend in Oberhausen und 323 Startern bei der männlichen Jugend in Duisburg waren die Turniere wie erwartet gut besetzt.

 

Pelle (-73kg) und Tim (-66kg) hatten mit 25 bzw. 31 Teilnehmern die gewöhnlich starken Gewichtsklassen. Beide konnten mit einem Auftaktsieg in die Hauptrunde starten. Nach einem verlorenen Kampf konnte lediglich Tim noch einmal in der Trostrunde siegen und kam eine Runde weiter. Beide konnten sich in der Trostrunde aber nicht weiter gegen die starke nationale Konkurrenz durchsetzen, sodass sie dieses Turnier mit einer Platzierung im Mittelfeld abschlossen.


Bei der weiblichen U16 haben Leonie (-52kg) und Cheyenne (-57kg) gekämpft. Leonie startete auch mit einem Sieg, bevor sie sich im zweiten Kampf unglücklich geschlagen geben musste. Leider konnte sie in der Trostrunde nicht weiterkämpfen, da ihre Gegnerin nicht Pool-Siegerin wurde. Das stärkste Teilnehmerfeld hatte Cheyenne mit 41 Teilnehmerinnen. Nach drei Siegen gegen Kämpferinnen aus Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Großbritannien stand Cheyenne im Halbfinale. Hier musste sie sich ihrer Gegnerin aus Berlin geschlagen geben. Somit stand sie im kleinen Finale erneut gegen eine Britin, welches sie für sich entscheiden konnte. Somit hat sich Cheyenne mit dem 3. Platz belohnt und war die beste weibliche Starterin aus MV bei diesem Turnier.

 

Am Sonntag wurde dann zum gemeinsamen Trainingscamp eingeladen. Im Randori konnten sich unsere Sportler dann noch einmal gegen einige Kadersportler aus den anderen Landesverbänden ausprobieren und weitere Erfahrungen sammeln.

 

Teilnehmer:

 

3. Platz Cheyenne Wendav (-57kg)

 

Pelle Weiß (-73kg)

Tim Klement (-66kg)

Leonie Zierke (-52kg)                                                                                                                                            Bericht und Fotos: Hannes Schneider


17. e.dis-Pokal Altentreptow

30.03.2019


Ein kleines VfK-Team fuhr am vergangenen Samstag nach Altentreptow und konnte in jeder Altersklasse Medaillen erkämpfen. Den Start machten unsere U9er Vincenzo und Lina. Beide konnten all ihre Kämpfe gewinnen und sicherten sich somit Gold. Besonders beeindruckend war der schnellste Ippon des Tages von Vinni nach nur drei Sekunden Kampfzeit. Lina beeindruckte ebenfalls bei ihrem allerersten Wettkampf
mit starken gewonnenen Kämpfen und dem Gesamtsieg in ihrer Gewichtsklasse. Auch Anna-Lena (U11) sammelte ihre erste Wettkampferfahrung. Sie zeigte sich im Kampf leider noch zu ängstlich, aber belegte trotz einer Niederlage den 2. Platz. Wir freuen uns, dass immer mehr Kinder den Mut haben, bei Wettkämpfen anzutreten und hoffen auch zukünftig auf viele Teilnehmer*innen!
In der U13 erkämpfte sich unsere Überfliegerin Emmi die Goldmedaille und wurde zusätzlich als beste Technikerin ausgezeichnet. Carl und Henry zeigten ebenfalls starke Kämpfe, auch wenn sie gegen die noch stärkere Konkurrenz leider nur Niederlagen einstecken mussten. Carl wurde dennoch mit der Bronzemedaille belohnt. Den Abschluss machte Emma (U17), die ihre Kämpfe alle vorzeitig im Boden gewann und sich den 1. Platz erkämpfte.     Herzlichen Glückwunsch!


Ergebnisse:
1. Lina Schönberg (U9 -31kg)
1. Vincenzo Caprano (U9 -26kg)
1. Emily Staeben (U13 -33kg)
1. Emma Kühn (U17 -44kg)
2. Anna-Lena Sing (U11 -44kg)
3. Carl Weißflog (U13 -46kg)
5. Henry Landschoof (U13 -38kg)

Bericht & Foto: J. Liskow


17. Internationaler Hanse-Cup Greifswald 23./24.03.2019

Am vergangenen Wochenende waren wir mit  insgesamt 14 Sportlern an beiden Tagen des mit 705 Sportlern sehr gut besetzten Hanse-Cups in Greifswald vertreten und konnten einige Erfolge verbuchen. In allen Altersklassen haben wir Sportler stellen können, welche die Möglichkeit hatten, sich auch international mit teilnehmenden Judoka aus Schweden, Dänemark oder Polen zu messen. Am Samstag machten unsere Youngster und die Erwachsenen in der Mehrzweckhalle des "Schönwalde-Centers" den Anfang. Charlie Fischer (U10) ging als Jüngster an den Start und konnte sich in seiner Gewichtsklasse souverän durchsetzen und belegte am Ende Platz 1. Hannes Heyn und Emily Staeben (beide U12) blieben ebenfalls unbesiegt und wurden mit Gold belohnt. Ebenso stark präsentierten sich Carl Weißflog, Moritz Herold und Nora Bußler (alle U12), die trotz gewonnener Kämpfe aufgrund der starken Konkurrenz nur die Plätze 5, 7 und 9 belegten. Helene Tietze (U12) präsentierte sich nach vierstündiger Wartezeit in ihrem allerersten Wettkampf sehr selbstbewusst und darf sich trotz zweier Niederlagen über ihren 5. Platz freuen. Jim Barthel erkämpfte bei den Erwachsenen die Bronzemedaille.

Am Sonntag beendeten dann unsere erfahreneren VfK-Löwen die Medaillenjagd. Während in der U15 - vertreten durch Henry Landschoof, Annabelle Fietz und Leonie Zierke - lediglich Annabell Fietz mit Bronze einen Podestplatz erklimmen konnte , legten die drei angetretenen U18er Cheyenne Wendav, Pelle Weiß und Bjarne Kowalski mit einem kompletten Medaillensatz nochmal ordentlich nach.  Am Ende der Wettkämpfe belegten wir einen guten 9. Platz aus insgesamt 64 teilnehmenden Vereinen.

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse:


1. Charlie Fischer (U10 -42kg)
1. Hannes Heyn (U12 -30kg)
1. Emily Staeben (U12 -33kg)
1. Cheyenne Wendav (U18 -57kg)
2. Bjarne Kowalski (U18 -55kg)
3. Annabelle Fietz (U15 -36kg)
3. Pelle Weiß (U18 -73kg)
3. Jim Barthel (Männer -100kg)
5. Helene Tietze (U12 -30kg)
5. Carl Weißflog (U12 -46kg)
5. Leonie Zierke (U15 -52kg)
7. Moritz Herold (U12 -38kg)
7. Henry Landschoof (U15 -37kg)
9. Nora Bußler (U12 -44kg)

 

 

Bericht und Fotos: Jule Liskow & Jana W-M


Wittenburger Frühjahrsturnier

16.03.2019


Mit nur zwei Sportlern reiste unser VfK zum traditionellen Frühjahrsturnier in Wittenburg und eröffnete die Wettkampfsaison für unsere Kleinen. Charlie Fischer ging in der U10 -43 kg an den Start. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde seine Gewichtsklasse mit den Kindern +43 kg zusammengelegt. Trotzdem konnte Charlie
all seine Kämpfe gewinnen und sich somit den Turniersieg sichern. Moritz Herold (U12 -38kg) konnte sich in seiner stark besetzten Gewichtsklasse leider nicht durchsetzen. Nach einem starken Sieg und dem verlorenen Halbfinale, verlor er ebenso unglücklich im Kampf um Platz 3. Er zeigte sich noch zu sehr beeindruckt von seinen Gegnern und konnte sein Potenzial nicht ausschöpfen. Insgesamt hat der
mehr oder weniger gelungene Saisonauftakt die Lust auf die kommenden Wettkämpfe geweckt und lässt auf weitere Medaillen hoffen.


Ergebnisse:
1. Platz Charlie Fischer (U10 -43kg)
5. Platz Moritz Herold (U12 -38kg)

 

 

Bericht & Foto: J. Liskow


Kyu Prüfungen 28.2.2019

 

Ende Februar haben 11 unserer Anfängergruppe erfolgreich ihre Kyuprüfungen bestanden.

Herzlichen Glückwunsch.

 

Gelb orange:

Nora Bußler

Finn Bußler

Moritz Herold

Charlie Fischer


Weiß gelb:                                                                                                                                                                                          Foto: E. Leonardi

Luna Leobardi

Helene Tietze

Lina Schönberg

Amelie Selke

Judy Matevlik

Fiona Rößler

Anna Sing


23.02.2019 - Gold für Emily Staeben beim Pharma-Turnier in Kremmen

Emily Staeben gewinnt die Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm der U13 beim Pharma Turnier in Kremmen. Nach 4 Spannenden Kämpfen holt sie sich die verdiente Goldmedaille.

 Ohne Medaille blieben leider Annabelle Fietz und Karl Weißflog, welche sich einem sehr starkem Gegnerfeld gegenüber sahen. Beide Verkauften sich sehr stark, jedoch reichte es nicht für das Treppchen.

 

 

Ergebnisse:

1. Emily Staeben (U13, bis 33kg)

5. Annabelle Fietz (U13, bis 36kg) 

9. Karl Weißflog (U13, bis 46kg)

 

Bericht & Foto: Tom Wildner


16./17.02.2019 - VfK-Judoka erkämpfen Medaillensatz bei NODEM

Je eine Medaille pro Altersklasse konnten unsere Athleten am Wochenende bei den Nordostdeutschen Meisterschaften U15, U18 und U21 erkämpfen.
Nordostdeutscher Meister wurde Bjarne Kowalski (U21, -55kg), Vizemeisterin wurde Cheyenne Wendav (U18, -57kg) und Bronze sicherte sich Leonie Zierke (U15, -52kg).
Sabrina Sohst (U18, -70kg) und Bjarne Kowalski (U18, -55kg) kamen auf Platz fünf, Tim Klement (U18, -66kg) wurde Neunter.

Herzlichen Glückwunsch

 

Ergebnisse:

1. Bjarne Kowalski (U21, bis 55kg)

2. Cheyenne Wendav (U18, bis 57kg)

3. Leonie Zierke (U15, bis 52kg)

5. Sabrina Sohst (U18, bis 70kg)

5. Bjarne Kowalski (U18, bis 55kg)

9. Tim Klement (U18, bis 66kg)



Wintertrainingslager 2019

Vom 9.2.-16.2.2019 reisten 8 Erwachsene mit 9 Kinder und Jugendliche in das österreichische Aigen im Böhmerwald für ein gemeinsames Wintertrainingslager.

Untergebracht ist der Verein seit Jahren in der Jugendherberge “Adalbert Stifter”, welche mit dazugehöriger Sporthalle, guter Küche und gemütlichen Aufenthaltsräumen beste Voraussetzungen für Sport, Spiel und Gemeinschaft bietet.

 


Bei den Trainingseinheiten morgens und abends in der Halle zeigte sich der Verein gegenüber den mitgereisten Anfängern und Erwachsenen gewohnt einladend. Die ebenfalls untergebrachten SchülerInnen aus Parsberg konnten eine Judo-Schnupperstunde mitmachen und schienen viel Spaß gehabt zu haben.

 Draußen erwartete uns eine geschlossene Schneedecke und beste Bedingungen im Skigebiet Hochficht. Jeden Nachmittag waren wir dort anzutreffen um Ski und Snowboard zu fahren. Auch unsere Anfänger konnten dank hauseigenem Training schnell mit der Truppe mithalten.

 

Am Dienstagvormittag wurde eine kleine Judoeinheit in den Schnee verlegt. Bei den Judo- Würfen und Festhaltetechniken fiel man weich und eine Schneeballschlacht war unausweichlich. Darauf folgte das gemeinsames Snowtube fahren: in großen Gummireifen sausten wir eine präparierte Strecke mit Spitzengeschwindigkeiten bis über 40km/h hinunter, um dann von einem Schneemobil am Seil den Berg wieder hinaufgezogen zu werden. Ein Riesenspaß mit Trainingseffekt für Bauch- und Armmuskeln :)

 Für Mittwochabend war das traditionelle Lagerfeuer geplant. Während die Judoka trainierten und andere Teilnehmer mit dem Auto Holz besorgten, schaufelte der harte Kern die Feuerstelle frei, an der sich dann alle am Abend trafen. Es gab Fleisch vom Grill und Marshmallows vom Stock und viele glückliche, warme Gesichter.

 Am Donnerstagvormittag nutzten wir den, zur Jugendherberge gehörigen, Sportplatz ca. 1km bergauf. Der ca. 100 cm hohe Schnee dort bremste vielleicht den ein oder anderen Sportler bei seiner Spitzengeschwindigkeit im Rugby aus, aber Reflexe und Koordination wurden bei der Menge an umherfliegenden Schneebällen ausreichend trainiert. Am Nachmittag wurde die letzte gemeinsame Talabfahrt auf der Skipiste traditionell in Judojacke gefahren, womit wir wieder etwas Aufmerksamkeit von den anderen Skifahrern erhielten.

 

Von den Wintertrainingslagerteilnehmern qualifizierten sich Sabrina, Tim, Cheyenne und Leonie bereits im Vorfeld für die NODEM. Dank der guten Organisation konnten die Sportler bereits gesondert am Freitagvormittag Richtung Frankfurt/Oder aufbrechen und die restlichen Erwachsenen und Kinder den Nachmittag bei Plusgraden und herrlichem Sonnenschein auf der Piste verbringen. Dann hieß es auch für den Rest der Truppe Taschen packen und Abschied nehmen.

 

Das Fazit stammt von der jüngsten Teilnehmerin, die mit ihren 7 Jahren schon zum dritten Mal dabei ist: “Mir hat alles gut gefallen und ich will für immer mitfahren. “ Na dann, bis zum nächsten Jahr!

 

Bericht: N. Landschoof

Fotos: Teilnehmer des Wintertraininglagers


Ankunft im Wintertrainingslager 2019

 

In diesem Jahr sind wir mit einer kleinen Gruppe zum Trainingslager ins österreichische Aigen gefahren. Die erste Trainingseinheit ist absolviert. Auf dem Plan steht neben dem Judotraining und der Vorbereitung auf die NODEM noch Snowtube fahren, Rugby im Tiefschnee, Ski fahren und ein Lagerfeuer mit Grillen. Der Spaß geht los.

 

Fotos & Bericht: Katja Sohst



02.02.2019 - Bronze bei European Judo Open der Frauen

Annika Würfel, unsere Junioren-Vizeeuropameisterin und Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Meisterschaften der Frauen vor einer Woche erkämpft sich in Sofia ihre erste internationale Medaille bei einem EJU/IJF Turnier der Frauen.
In der Vorrunde besiegte Annika die Ksachin Akhzol Kaiypkan ehe es zum insgesamt dritten Aufeinandertreffen innerhalb eines Jahres mit Nina Estefania Esteo Linne aus Spanien kam. Auch in diesem Duell behielt unser Talent die Oberhand und zog ins Poolfinale ein.

In einem spannenden Duell unterlag Annika der späteren Siegerin Lucile Duport aus Frankreich und musste in die Trostrunde.

Im Duell mit der Türkin Damla Caliskan siegte Annika zügig nach eineinhalb Minuten, um es dann im Kampf um Bronze gegen Shir Kellner aus Israel nochmal richtig spannend zu machen. Erst nach fast sechs Minuten Kampfzeit konnte die Israelin dem Haltegriff nicht mehr entrinnen.

Eine tolle Leistung und ein sehr starkes Turnier, herzlichen Glückwunsch.

 

Bericht. Dirk Spörcke

Foto: EJU.net


Für Judo zu alt?   Nicht mit uns!

Du wolltest immer schon einmal Judo ausprobieren, weil es Dich schon lange interessiert oder Du wissen möchtest, was dein Kind auf der Matte leistet? Du denkst, du seist zu alt und könntest bei jüngeren Sportlern eh nicht mehr mithalten? Dann haben wir die Lösung für dich! Wir suchen genau so jemanden wie Dich. Aufgrund der großen Nachfrage, haben wir uns gedacht, eine Gruppe zu eröffnen, die genau für Dich gemacht ist. In dieser Einheit werden jedem Freitag von 17:30-18:30 Uhr die Grundlagen des Judosports vermittelt. Wir sind mittlerweile eine kleine Gruppe aus mehr oder weniger erfahrenen älteren Judoka, die Judo näher kennenlernen wollen, ohne ein auf den Wettkampfsport zugeschnittenes Training besuchen zu „müssen“ und freuen uns über jeden, der ein Teil dieser Gruppe werden möchte.

 

Hier noch einmal alle Daten auf einen Blick:

 

Wer?       Männer und Frauen - Anfänger

Wann?   Freitags 17:30-18:30 Uhr

Wo?        Olof-Palme-Straße 24, 18147 Rostock

Mit was? längere Sportsachen, Badelatschen und Spaß an Bewegung

 


03.02.2019 - Landesmeistertitel für Leonie

Auch die U15 ermittelte an diesem Wochenende ihre Landesmeister. Vom VfK "Bau" erkämpfte Leonie Zierke (-52kg) die Goldmedaille. Emma Kühn (-44kg) kam nach guten Kämpfen auf den 6. Platz.
Herzlichen Glückwunsch.

 

Die platzierten Sportler der Landesmeisterschaften U15, U18 und U21 kämpfen in zwei Wochen bei den Nordostdeutschen Meisterschaften, welche für die U15 die höchste nationale Meistrschaft ist. Die U18 und U21 kämpft dann in Frankfurt (Oder) um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

 

Ergebnisse:

1. Leonie Zierke (U15, bis 52kg)

6. Emma Kühn (U15, bis 44kg)


02.02.2019 - Zwei Titel, drei Vize bei LEM U18 und U21 -

Unser VfK-Quartett erkämpfte bei den heutigen Landesmeisterschaften U18/U21 in Greifswald fünf Medaillen. Landesmeister wurden Cheyenne Wendav (U18, -57kg) und Bjarne Kowalski (U21, -55kg). Den silbernen Vizetitel erkämpfte sich Tim Klement (U18, -66kg), Sabrina Sohst (U18, -70kg) und Bjarne Kowalski (U18, -55kg).

 

Herzlichen Glückwunsch


Die besten Genesungswünsche gehen an Pelle Weiß, der heute krankheitsbedingt absagen musste.

 

 

Ergebnisse:

1. Cheyenne Wendav (U18, bis 57kg)

1. Bjarne Kowalski (U21, bis 55kg)

2. Tim Klement (U18, bis 66kg)

2. Sabrina Sohst (U18, bis 70kg)

2. Bjarne Kowalski (U18, bis 55kg)


26.01.2019 - Annika Würfel gewinnt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen in Stuttgart

Nicht ganz ohne Medaillenambitionen reiste Mecklenburg-Vorpommerns Vorzeigejudoka Annika Würfel (-52kg, VfK „Bau“ Rostock) am vergangenen Wochenende nach Stuttgart, um als Juniorin ihre erste Deutsche Meisterschaft der Senioren zu kämpfen. Letztes Jahr pausierte Annika noch verletzungsbedingt und so sollte es in diesem Jahr ausgerechnet auch an ihrem 19. Geburtstag gleich mit der Medaille klappen.
Dabei siegte Annika Würfel in ihren drei Vorrunden kämpfen jeweils souverän vorzeitig gegen Sabrina Blum (NRW), U21-Nationalmannschaftskollegin Anneliese Trappe (BY) und im Anschluss gegen Ellen Flohr (BA). Das Halbfinale gegen Nathalie Rouvière (BY) sollte dann zu einem echten Krimi werden. Der Kampf ging ins Golden Score, mit Shido-Vorteil für Annika Würfel, die auch mehr in den Kampf investierte und riskierte. Nach ca. neun Minuten Kampfzeit nutzte dann


aber Rouvière einen Wurfansatz zum Konter und konnte diesen Kampf auf Messers Schneide doch für sich entscheiden.
Im Kampf um Bronze warf unsere MV-Athletin dann schließlich Tamara Ohl (HE) zwei mal auf Waza-Ari und machte sich ihr eigenes Geburtstagsgeschenk, die Bronzemedaille.
Es ist die insgesamt die insgesamt fünfte Medaille bei Deutschen Meisterschaften (2 Gold, 1 Silber, 2 Bronze) für Annika. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bericht und Fotos: D. Spörcke

 


Bundeskampfrichterlehrgang in Duisburg  19.1.2019

 

Unsere Kampfrichter Felix Tischler und Hannes Schneider sind beim Lehrgang und "sitzen auf der Schulbank" um auf dem neuesten Stand der Regeländerungen/ Neuerungen im Kampfrichterbereich zu kommen. Wir werden gespannt sein, was sie uns in der nächsten Zeit darüber berichten.

 

Foto: Hannes Schneider

Bericht: Katja Sohst



Hermann Cup Schwerin 12./13.1.2019

 

Am letzten Wochenende fand das erste Turnier des Jahres statt. Zehn Sportler nahmen daran teil. Für einige Sportler war dies das erste Turnier in einer neuen Altersklasse.

 


Männer:

2. Platz Tom Wildner

 

U18:

2. Platz  Cheyenne Wendav

3. Platz Meike Schlensog

TN  Pelle Weiß

TN  Tim Klement

U15

2. Platz Leonie Zierke

U13

1. Platz Hannes  Heyn

2. Platz Emily Staeben

5. Platz Henry Landschoof

U9

3. Platz Vincenzo Caprano      

Foto: M. Egger, Nadja Landschoof

Bericht: Katja Sohst



Neujahrsfußballturnier   05.01.2019

 

Unser Traditionelles Neujahrsfußballturnier war wieder ein voller Erfolg und ein guter Einstieg ins neue Jahr.

 

Der Teamgeist wurde bei allen Teilnehmern, ob Jung oder Alt, großgeschrieben und zeigte mal wieder, dass das Alter keine Rolle spielt um mit viel Spaß zum Erfolg zu gelangen.

 

Später stießen die Teilnehmer des JVMV Lehrganges, weitere Sportler und Eltern dazu und gemeinsam ließen wir den Abend im Glühweindorf ausklingen.

 

Bericht: K. Sohst

Fotos: K.Sohst, Jana W.-M



 Weg mit dem „Weihnachtsspeck“  05.01.2019

 

Der Einladung zum 1. JVMV-Tageslehrgang des noch jungen Jahres folgten unsere drei Judolöwen Cheyenne, Leonie und Pelle mit ihrem Trainer Hannes. Eine wertvolle Möglichkeit, sich mit über 100 weiteren Teilnehmern für die anstehenden Meisterschaften vorzubereiten!

 

 Bericht und Fotos: Jana W.-M